Unseriöse Vermögensverwalter – Trader – Broker ohne Lizenz

 

Beim Verbraucherschutz Spanien häufen sich die Fälle von Geldanlegern die innerhalb kürzester Zeit den Totalverlust einer Geldanlage hinnehmen mussten.

Der Beweggrund für Anleger auf hohe Zinsversprechen einzugehen ist wohl, Banken geben keine Zinsen auf Einlagen und konventionelle Börsenanlagen versprechen auch nicht hohe Erträge. Da steigt die Risikobereitschaft.

Ein Boden für selbsternannte Vermögensverwalter und Day Trader die astronomische Zinserträge innerhalb kürzester Zeit versprechen. Die Selbstdarstellung erfolgt im Internet über Web Seiten deren Inhaber meist nicht feststellbar sind. Auch wohlklingende Firmen sind in den Handelsregistern oft nicht zu finden. Es gibt sie nicht.

Auch Empfehlungsmarketing ist ein Instrument bei der Suche nach Anlegergeldern. Wenn Bekannte akquiriert werden zahlen die „Bösen“ bis zu 10 % des überwiesenen Geldes als Provision.

Besonders perfide wird es wenn angebliche Bankinstitute mit hohen Erträgen werben und sich Gelder auf ihre Korrespondenzbank in Spanien überweisen lassen, so geschehen. Sparkasse in Schweden und Korrespondenzbank ein Firmenkonto auf Mallorca.

Der Standort Spanien ist für derartige Geschäfte besonders attraktiv. Die Geschädigten sitzen vorwiegend in deutschsprachigen Raum. Eine Rechtsverfolgung der Behörden nach Spanien unterbleibt oft aus Kostengründen und weil bei kleineren Summen Anzeigen im Heimatland nicht weiterverfolgt werden.

Das sollten Sie wissen: Finanzgeschäfte sind genehmigungspflichtig. Für die Schweiz durch SFDF , ARIF oder FINMA und für die Folgenden Länder:

Canada: BCSC, CIPF, OSC

Schweden: Swedish FSA

Dänemark: Danish FSA

Spanien: CNMV

Japan: FFAJ, FSA Japan

Hong Kong: SFC

Australien: ASIC

Dubai: DMCC, DGCX, DFSA, ESCA

Bevor Sie sich zu einer Geldanlage entscheiden sollten Sie also prüfen ob der Partner über eine Genehmigung verfügt.

Der Verbraucherschutz Spanien kann diese Prüfung gegen eine geringe Gebühr durchführen. Auch wenn Sie schon Geld verloren haben sollten Sie sich an uns wenden info@vsspanien.de Wir helfen weiter.

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm