• Home
  • Archiv
  • Anlageskandal K1-Aschaffenburg, Palma de Mallorca- Helmut Kiener will am 14. April aussagen

Anlageskandal K1-Aschaffenburg, Palma de Mallorca- Helmut Kiener will am 14. April aussagen

 

Gespannt verfolgen Anleger, Banken und die Finanzbranche den Strafprozess gegen den Hedgefonds-Manager Helmut Kiener.

Es geht um einen Schaden von mehr als 340 Millionen Euro. Der Hauptbeschuldigte Kiener schweigt allerdings vor dem Würzburger Landgericht.

Medienberichten zufolge hat die Verteidigung aber eine Aussage für den nächsten Prozesstag am 14. April angekündigt.

Kiener sieht sich keinesfalls als Alleinverantwortlicher. Am ersten Prozesstag hatte seine Verteidigung Medienberichten zufolge zwar eine Schuld angedeutet, es gebe jedoch noch weitere Beteiligte.

Einer der Hauptbeteiligten war Dieter Frerichs auf Mallorca. Der war in allen Gesellschaften Geschäftsführer und alleinverfügungsberechtigt für die Anlegerkonten.

Frerichs hatte sich im Juli 2010 einer Verhaftung durch Selbstmord entzogen. Es bleibt abzuwarten ob Kiener sich das zu Nutzen machen will.

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm