• Home
  • Archiv
  • Spaniens Immobilienmarkt weiter paralysiert

Spaniens Immobilienmarkt weiter paralysiert

 

Die Zahl der Immobilienverkäufe hat im dritten Monat hintereinander abgenommen.

Im Mai 2011 wurden 18,3% weniger Wohnungen verkauft als im Vergleichsmonat 2010.  Das hat das Nationale Spanische Statistikinstitut INE jetzt mitgeteilt. Insgesamt wurden im Mai auf der iberischen Halbinsel nur 30.797 Transaktionen getätigt. Besonders hoch ist der Rückgang der Verkäufe mit 22,7% bei den Neubauten.  Die meisten Verkäufe, nämlich mehr als 60% verzeichneten die Regionen Andalusien, Valencia, Madrid und Katalonien.

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm