• Home
  • Archiv
  • Gebrauchtwagen – Schnäppchen aus Spanien – die Betrugsfalle

Gebrauchtwagen – Schnäppchen aus Spanien – die Betrugsfalle

 

Vsspanien berichtete bereits über die Betrugsmasche günstiger Autoangebote auf den einschlägigen Seiten im Internet, wie Autoscout 24  oder mobile.de und auf anderen Seiten. Eine erfundene „Shippinggesellschaft“ soll bei Vorauszahlung die sichere Abwicklung des Geschäftes garantieren.

Die betrügerischen Shippinggesellschaften treten mit immer neuen Namen im Internet auf. Zuletzt waren es unter anderen  

http://www.tir-correo.eu       www.santander-correo.com   http://www.cliss-correo.com              

http://www.mejor-correo.com     www.cantabria-correo.com       www.mejor-correo.eu     

www.mejor.correo.com       

Geld soll dann nach Spanien überwiesen werden. Die Kontoempfänger sind dem Namen nach offensichtlich Osteuropäer.

Wer Geld überwiesen hat und das Auto wurde nicht geliefert sollte in jedem Fall bei seiner nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstatten.

Empfehlenswert wäre auch eine Anzeige in Spanien um das Konto des Geldempfängers sicherzustellen. Hier kann Vsspanien behilflich sein. Auskünfte unter info@vsspanien.de

Wer Zweifel an der Seriosität von Gebrauchtwagenangeboten hat kann sich auch über die Initiative „Sicherer Autokauf im Internet“ http://sicherer-autokauf.de informieren was zu tun ist.

Die Initiative „Sicherer Autokauf im Internet“ wurde Anfang 2007 von den führenden Internet-Fahrzeugmärkten AutoScout24 und mobile.de zusammen mit dem ADAC ins Leben gerufen und wird seit März 2008 von der Polizei unterstützt. Ziel der langfristig angelegten Initiative ist es, Nutzer von Online-Autobörsen für Sicherheitsfragen rund um den Autokauf und Autoverkauf im Netz zu sensibilisieren, umfassend zu informieren und konkrete Hilfestellung zu geben.

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm