• Home
  • Archiv
  • Spanien – keine Erholung am Immobilienmarkt

Spanien – keine Erholung am Immobilienmarkt

 

Die Zahl der Eigentumsübertragungen in Spanien ist im Februar 2014 im Vergleich zum Februar 2013 weiter, zum Teil dramatisch, zurückgegangen. Das meldet das Spanische Nationale Institut für Statistik INE am 09. April 2014.

Die Gesamtzahl der Eigentumsübertragungen sei insgesamt um 7,7 Prozent zum Vergleich in 2013 gesunken. Die Statistik erfasst auch Grundbucheintragungen von Erbfällen, Schenkungen, Bankenverwertungen und Grundstücksteilungen. Bei registrierten Verkäufen und deren Eintragung in die Grundbücher landesweit ist ein Rückgang von 27,6 Prozent zu verzeichnen.

Die Daten variieren je nach Region und schwanken zwischen + 5,0 Prozent und – 43,5 Prozent.

Der Gesamtbericht ist nachzulesen unter http://www.ine.es/daco/daco42/etdp/etdp0214.pdf

Clipboard01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm