Spaniens Rauchverbot

 

Das am 02.Januar in Kraft getretene Rauchverbot wird Spanienweit, auch in den Urlauberhochburgen, sei es auf dem Festland, den Balearen oder Kanaren eingehalten.  Qualmende Urlauber  müssen vor die Tür.

War schon seit 2009 das Rauchen am Arbeitsplatz und in öffentlichen Gebäuden untersagt, ist nun auch  das Rauchen in allen Gaststätten und Restaurants verboten.

Kneipiers  haben die Raucherzone auf die Straße verlegt und dafür eigens Tische oder Weinfässer mit Aschenbechern aufgestellt.

Aber sogar im Freien ist das Qualmen an bestimmten Stellen untersagt, wie auf Spielplätzen, Schulhöfen oder vor Krankenhäusern.

Bei Verstößen gegen das Rauchverbot drohen Geldbußen zwischen 30 und 600 000 Euro. Die Raucherkabinen in den Flughafen-Terminals sind abgeschafft. Hotels dürfen höchstens 30 Prozent ihrer Räume als Raucherzimmer anbieten.

Dem nicht genug ist das Rauchen auch teurer geworden. Bekannte Zigarettenmarken kosten inzwischen fast so viel wie in Deutschland.

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm