Tipps, Energie sparen

 

Zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichtes ist es notwendig,
mit der Energie sparsam umzugehen. Deshalb achten Sie bei der
Neuanschaffung von Geräten zum Waschen, Spülen, Gefrieren und
Kühlen darauf, dass Sie Geräte mit geringstem Energieverbrauch
kaufen.
Benutzen Sie nie die Stand-by Schaltungen der Fernseh-, Video-,
Radio- und Computergeräte.
Am einfachsten ist es, wenn Sie an-und ausstellbare Steckdosenleisten
verwenden.
Schalten Sie Licht nur bei Bedarf ein.
Setzen Sie Energiesparlampen dort ein, wo Dauerlichtquellen
benötigt werden.
Leuchtstoffröhren sind schwer zu entsorgen, deshalb sollte auf deren
Einsatz nach Möglichkeit zugunsten von Glüh- und Sparlampen
verzichtet werden.
Sie vermeiden Energieverluste beim Kochen, wenn Sie zur
Kochplatte den richtigen Topf verwenden und einen Deckel benutzen.
Schaffen Sie sich keine Elektrogeräte an, die nur selten gebraucht
werden. Auch Spitzenköche schneiden Zwiebeln mit dem Messer!
Beim Backofen auf das Vorheizen verzichten. Verwenden Sie den
Backofen nicht zum Aufwären oder Garen kleiner Portionen.
Stellen Sie ihre elektrische Kaffeemaschine nach der Zubereitung ab
und benutzen Sie zum Warmhalten eine Thermoskanne.
Nutzen Sie die Restwärme der Kochplatte aus, indem Sie frühzeitig
auf eine geringere Stufe herunterstellen oder ganz abschalten. Das
gleiche gilt natürlich auch für den Backofen.
Waschmaschinen und Geschirrspüler sollten Sie nur in Betrieb
nehmen, wenn die Geräte ausreichend gefüllt sind.
Bei Gefriergeräten gilt die Regel, dass 1 Grad weniger
Umgebungstemperatur gleich 6 Prozent weniger Stromverbrauch
ausmacht. Kühlgeräte mit 7 Grad anstatt 5 Grad betrieben können
den Stromverbrauch bis zu 15 Prozent senken.
Auch bei den Heizkosten lässt sich sparen. Sie sollten die Räume
grundsätzlich nicht überheizen. Wer die Temperatur von 23 Grad auf
20 Grad absenkt, spart Energie und nahezu 20 Prozent der
Heizkosten ein und lebt gesünder. Nachts ist eine Raumtemperatur
von 16 Grad ausreichend.
Heizen Sie nicht die Strassen. Halten Sie die Fenster geschlossen.
Zum Lüften die Fenster 1-2mal am Tag für ca. 10 Minuten öffnen.
Entlüften Sie ihr Heizsystem 2-3 mal im Jahr, spätestens wenn Sie
ein ‚Gluckern’ im Heizkörper hören.
© Werner Links

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm