• Home
  • Archiv
  • Industrieproduktion in Spanien bricht ein

Industrieproduktion in Spanien bricht ein

 

Im Oktober hat die Industrieproduktion in Spanien überraschend stark abgebaut. Im Jahresvergleich wurden 4,2 Prozent weniger Waren produziert als 2010. Das ist ein Rückgang von fast drei Prozent seit September 2011. Von der Negativentwicklung sind alles Industriebereiche betroffen. Der stärkste Rückgang ist mit 14% im Bereich der langlebigen Gebrauchsgüter wie zum Beispiel Möbel zu verzeichnen. Das hat das Nationale Institut für Statistik INE jetzt mitgeteilt.
In insgesamt zwölf der 17 autonomen Regionen Spaniens ist die Industrieproduktion eingebrochen. Am stärksten betroffen sind Castilla-La Mancha (-8,7%), Andalusien (-8,5%) und Navarra mit einem Rückgang von 6,8%.
Wirtschaftsexperten befürchten jetzt eine Rezession für das vierte Quartal 2011, da es sich um den  stärksten Rückgang der industriellen Produktion seit zwei Jahren handelt. Gerechnet hatte die Wirtschaft nur mit einem deutlich schwächeren Rückgang von um 1,8 Prozent. Das vorausgegangene Minus im September hatte man von zunächst 1,8 Prozent auf minus 1,4 Prozent korrigiert.

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm