Neues Tempolimit in Spanien

 

Spanien reagiert auf die politischen Unruhen im Nahen Osten und die steigenden Ölpreise unter anderem mit Tempolimit.

Um den Spritverbrauch zu drosseln, wird das Tempolimit ab 7. März auf Autobahnen von 120 auf 110 Stundenkilometer gesenkt. Das kündigte Vizeregierungschef Alfredo Pérez Rubalcaba an. Die Maßnahme tritt für unbestimmte Zeit in Kraft.

Gleichzeitig werden  die Bahnpreise im Schnitt um fünf Prozent reduziert um den Umstieg vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel attraktiv zu machen.

Vorgesehen ist auch, die Beleuchtung staatlicher Gebäude und öffentlicher Einrichtungen zu drosseln. Mit dem Sparplan, könne der Benzinverbrauch nach Angaben der Regierung um rund 15 Prozent und der Dieselverbrauch um 11 Prozent gesenkt werden.

Spanien importiert fast 80 Prozent seiner Energie. Die Wirtschaft des Landes ist daher besonders anfällig für Energiepreissteigerungen. 

Das erste Mal, dass Spanien derartige Beschränkungen eingeführt hatte, war laut der spanischen Zeitung El Pais 1973 – das Jahr der Ölkrise.

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm