Letzter Stierkampf in Katalonien

 

Stierkämpfe gehören in der spanischen Provinz  Katalonien seit 25. September der Vergangenheit an. Tierschutz auch in Spanien auf Vormarsch.Drei Monate vor Inkrafttreten eines Verbots von Stierkämpfen  sind in der  spanischen Region zum letzten Mal Stiere zur Volksbelustigung getötet worden.

Der Star-Torero José Tomás  wurde bei dem letzten „Kampf“  in Barcelona von  Stierkampf- Anhängern begeistert gefeiert.

Katalonien ist nach den Kanarischen Inseln die zweite Region Spaniens, die ein Stierkampfverbot verhängt hat.

3 KOmmentare für “Letzter Stierkampf in Katalonien”

  1. Hallo,
    das ist alles richtig, aber wir sollten erst vor unserer eigenen Türe kehren.
    Es gibt so viel Tiere hier in Deutschland die hilfe benötigen, aber man holt sich ja lieber eins vom Ausland.
    Hier die Augen zu machen, aber andere verurteilen.
    Schwache Leistung
    Mfg
    Fernandez Jose´
    Ich Wohne in Deutschland falls sich das jemand fragt.

     
  2. Tierschutz in Spanien ist fast überall noch ein unbekannter Begriff. Ein Witz, sorry, eine Schande, dass geschundene Hunde und Katzen nach Deutschland in gute Hände exportiert werden müssen. Schändlich, dass die Fluggesellschaften den guten Willen der Tierliebhaber erkannt haben und nun noch am Tierschutz mitverdienen. In allen Ehren Herr Medorn, dass muss doch nicht sein.

     
    • Silke
    • Antworten
  3. Gut so mit dem Stiere abschlachten. Aber ich sehe immer noch Hunde und Katzen in falschen Händen. Wer bringt den Spaniern endlich mal das Verständnis bei, dass Tiere auch Lebewesen sind.

     
    • Monika
    • Antworten

Geben sie einen Kommentar ab

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm