• Home
  • Archiv
  • Spanier machen weniger Geschäftsreisen

Spanier machen weniger Geschäftsreisen

 

Seit Beginn der Immobilien- und Finanzkrise 2008 bis zum letzten Jahr ist die Zahl der Geschäftsreisen von in Spanien ansässigen Personen um 36% zurückgegangen. Das hat die europäische Statistik Behörde Eustat jetzt mitgeteilt.

Damit liegt Spanien weit über dem durchschnittlichen Negativtrend der beruflich bedingten Reisen von Residenten innerhalb der EU, der für die Zeit von 2008 bis 2011 mit 11% beziffert wird. Deutschland ist mit nur 2% Abnahme weit weniger betroffen.
Im Gegensatz zum negativen Trend bei den Businessreisen war  die Zahl der Urlaubsreisen in der EU und in Spanien in den letzten drei Jahren stabil.(1% plus in Spanien 2011) Die Spanier unternahmen im letzten Jahr 138,9 Millionen Reisen, 17,3 Millionen davon waren Geschäftsreisen. Bei den Urlaubsaufenthalten bevorzugten sie als Destination Orte im eigenen Land, auf diese Kategorie der Reisen entfielen 92% aller Ferienaufenthalte. Zum Vergleich: ihre Nachbarn in Portugal hielten es ähnlich und verbrachten 91% aller Ferienaufenthalte in Portugal selbst, die Deutschen hingegen blieben nur zu 66% im eigenen Land.  

© 2010 Verbraucherschutz Spanien und Autoren. Nachdruck auch auszugsweise verboten. AGB http://www.vsspanien.de/bedingungen.htm